Vegane Kokos-Suppe (histaminarm)

Histaminarme Vegane Kokos-Suppe

Vegane Kokos-Suppe (histaminarm) das hört sich erst mal richtig gut an. Diese leckere Suppe ist sehr schnell zubereitet und somit das ideale Gericht, wenn es mal schnell gehen muss. Dieses Rezept ist nicht nur für Personen, die an einer Histaminintoleranz (HIT) leiden, geeignet, sondern für einfach jeden anderen auch, der sich lecker und vegan ernähren möchte. Alle Zutaten sind in der SIGHI-Liste mit 0 eingestuft, was diese vegane Kokos-Suppe zu einem sehr verträglichen Rezept macht. Probieren Sie dieses tolle Rezept einfach aus.

Portionen: 2 | Zubereitungszeit: 20 Min. | Schwierigkeitsgrad: leicht

Zutaten:


• 600 ml Gemüsebrühe (Bitte selber kochen, da viele Instantbrühen unverträgliche Zutaten enthalten)
•1 Chinakohl
•1 Zucchini
•200 ml Kokosmilch
•1 Brokkoli

Histaminarme Vegane Kokos-Suppe
Vegane Kokos-Suppe (histaminarm)


Zubereitung:


1. Diese Suppe ist wirklich im Handumdrehen zubereitet: Zerteilen Sie den Brokkoli in Röschen und schneiden Sie ihn ganz klein. Auch den Chinakohl klein schneiden. Die Zucchini waschen und würfeln.


2. Garen Sie den Brokkoli, die Zucchini und die Chinakohl-Stücke in der Gemüsebrühe für ungefähr 15-20 Minuten schön weich.


3. Geben Sie dann die Kokosmilch hinzu und lassen Sie alles noch einige Minuten lang weiterköcheln.

Genuss-Tipp:
Ihrer Kreativität sind bei dieser Suppe keine Grenzen gesetzt. Probieren Sie anstatt der Brokkoli auch ruhig mal Kürbis oder Paprika aus. Sie können auch mehrere Gemüsesorten mischen, die Sie gut vertragen und gerne essen. So können sie aus dieser Vegane Kokos-Suppe auch ganz schnell eine Kokos-Gemüse-Suppe zaubern.

Dieses tolle Rezept für Vegane Kokos-Suppe (histaminarm) stammt aus unserem Buch “Genussvoll kochen bei Histaminintoleranz: Das umfassende Kochbuch zur histaminarmen Ernährung“ Schauen Sie doch mal auf unserer Buchseite vorbei und erfahren Sie mehr über dieses Buch.

Sie wollen mehr zum Thema Histamin erfahren? Dann schauen Sie sich unseren Blogartikel: “Die Histamin-Intoleranz und ihre Hintergründe

Ihnen gefällt dieses Rezept und Sie möchten keine Informationen des Spezial-Ernährungsblogs mehr verpassen? Dann folgen Sie uns auf Facebook und Pinterest.

Hier könne Sie dieses Rezept als PDF downloaden:

Entdecken Sie mehr

Sie haben fragen oder Anregungen?

Schreiben Sie mir einfach eine Nachricht

Ernährung Blog Gesund