Blutdrucksenkende Lebensmittel » natürlich Ernährungstherapie

Blutdruck senkende Lebensmittel

Herzgesundheit & Ernährung – Bluthochdruck natürlich senken

Die Herzgesundheit und die tägliche Ernährung sind zwei Faktoren, die eng miteinander verbunden sind. So kann durch die richtigen Lebensmittel einem zu hohen Blutdruck vorgebeugt werden. Ebenso kann eine angemessene Ernährungsweise – mit blutdrucksenkenden Lebensmitteln – eine schulmedizinische Bluthochdruckbehandlung wirksam unterstützen. Doch wie sieht so ein Ernährungsplan konkret aus? Welche Nahrungsmittel dürfen noch auf dem Speiseplan erscheinen und was ist konkret zu beachten?

Erfahren Sie hier mehr dazu!

Bluthochdruck natürlich senken

Wer einen zu hohen Blutdruck hat, der hat zugleich auch ein deutlich erhöhtes Risiko für einen Herzinfarkt. Falsche, einseitige und ungesunde Ernährungsgewohnheiten sind die häufigste Ursache, weshalb der Blutdruck aus der Balance gerät und immer mehr ansteigt. In sehr vielen Fällen braucht es eine adäquate schulmedizinische Behandlung mit den richtigen Arzneimittelpräparaten, um den Blutdruck in den Gefäßen wieder nachhaltig zu senken.

Doch auch eine Ernährungsumstellung ist von zentraler Bedeutung: Sie kann ein richtiger und vor allem auch ein sehr wichtiger Weg zu normalen Blutdruckwerten sein – systolisch wie auch diastolisch. Durch eine angemessene tägliche Ernährungsweise kann auch einem zu hohen Blutdruck vorgebeugt werden: Er kann langfristig auf einem gesunden Level gehalten werden.

Des Weiteren haben einige Lebensmittel eine sehr positive Wirkung auf die Nebenwirkungen einiger Bluthochdruck-Medikamente. Hier ist es aber immer sehr wichtig, in einem engen Austausch mit dem behandelnden Arzt zu bleiben und die einzelnen Schritte gemeinsam zu besprechen. Nur der Mediziner kann auf Grundlage der individuellen Untersuchungsergebnisse eine Entscheidung darüber treffen, was im Einzelfall für Behandlungsmaßnahmen zum Einsatz kommen.

Vorsicht ist besser als Nachsicht

Prävention ist ein zentrales Stichwort, denn Vorbeugen ist sehr wichtig, um gar nicht erst krank zu werden. Auch Menschen mit einem normalen Blutdruck sollten immer darauf achten, ausreichend blutdrucksenkende Lebensmittel in ihren täglichen Ernährungsplan einzubauen. Wer sich mit natürlichen Blutdrucksenkern ernährt, der tut seinem Körper und seinem Herz langfristig etwas richtig Gutes: Sie haben mehr Energie, Zufriedenheit, Fitness, Lebensfreude und vor allem ein gesundes Herz.

Und das Beste dabei ist: Eine herzbewusste Ernährung ist auch gleichzeitig eine figurbewusste Ernährung und verhilft Ihnen zu einem gesunden Körpergewicht.

Zahlreiche Mediziner und Ernährungsexperten haben sich schon mit diesem Thema der „natürlichen Blutdrucksenkung“ beschäftigt und konnten feststellen, dass die Inhaltsstoffe dieser Lebensmittel, die Blutgefäße kräftigen und ihre Funktionalität verbessern können. Diese Nahrungsmittel beugen zudem Erkrankungen wie Arteriosklerose vor. Insbesondere antioxidative Pflanzenstoffe und kaliumreiche Lebensmittel haben sehr positive Auswirkungen auf das Herz- und Gefäßsystem.

Blutdruck senkende Lebensmittel
Ein gesunder Blutdruck ist wichtig. Welche Lebensmittel können ihn senken?

Das richtige Essverhalten bei Bluthochdruck

Ein falsches und unausgewogenes Essverhalten kann den Blutdruck deutlich in die Höhe treiben und das leider langfristig! Doch genauso gibt es auch wertvolle Lebensmittel, die den Blutdruck auf natürliche Weise wieder senken können. Hierzu gehören:

  • Möglichst unverarbeitete hochqualitative Pflanzenöle wie zum Beispiel Rapsöl oder Leinöl
  • frischer Seefisch
  • wenig Fleisch
  • kaum Salz
  • ungesüßte Kräuter- und Früchtetees sowie Mineralwasser
  • frische Früchte
  • frisches Gemüse
  • mit Kräutern, anstatt mit Salz gewürzte Gerichte.

Folgende Faktoren und Lebensmittel können den Blutdruck hingegen stark ansteigen lassen:

  • übermäßiger Salzkonsum
  • geräuchertes und gepökeltes Fleisch und Fisch
  • häufiger Alkoholgenuss
  • reichlich Käse und Wurstwaren
  • Fast Food
  • Frittierte Produkte und industriell hergestellte Nahrungsmittel wie etwa Süßwaren
  • zuckerreiches und fettreiches Essen##

Es ist sehr wichtig, hier frühzeitig vorzubeugen, denn in vielen Fällen wird Bluthochdruck – in der medizinischen Fachterminologie auch als Hypertonie bezeichnet – zu spät entdeckt. Es sind aber tatsächlich immer mehr Menschen davon betroffen und Bluthochdruck ist eine der Hauptursachen für Herz-Kreislauf-Krankheiten, Schlaganfall, Diabetes oder Herzinfarkt! Prävention ist also das zentrale Stichwort!

Wer also unter zu hohen Blutdruckwerten leidet, sollte die Werte gezielt senken. Vor allem am Anfang geht das auch oft noch ohne Medikamente. Das tägliche Essverhalten leistet hierzu einen entscheidenden Beitrag und hilft bei der Normalisierung der Blutdruckwerte.

Wussten Sie, das es auch Salz gibt, das den Blutdruck nicht nach oben treibt? Spezielle Salzmischungen mit Kalium machen dies möglich. Ich habe Ihnen hier ein Produkt verlinkt, das wir verwenden.

Natürliche Blutdrucksenker – so sieht eine herzgesunde Ernährung aus

Zahlreiche Lebensmittel enthalten wertvolle spezielle Inhaltsstoffe, die auf natürliche Weise unterstützen, den Blutdruck positiv und gezielt zu beeinflussen:

  • Folsäure

Dieser wichtige Mikronährstoff steckt in Hefe, Hülsenfrüchten, Getreidekeimen, grünem Blattgemüse und Orangen.

  • Omega-3-Fettsäuren

Diese essenziellen mehrfach ungesättigten Fette finden sich vor allem in fettreichen Seefischen wie Hering, Lachs, Thunfisch und Makrele, aber auch in Walnüssen, Chiasamen und Leinsamen.

  • Kalium

Das ist ein zentraler Mineralstoff für die Herzgesundheit: Er steckt in Bananen, Nüssen, Spinat, Hülsenfrüchten, Trockenfrüchten und Tomaten.

  • Magnesium

Dieser Mikronährstoff findet sich in Kleie, in Hülsenfrüchten, Petersilie, Vollkornprodukten, Samen und Nüssen.

  • Vitamin D

Das „Sonnenvitamin“ bildet der Körper von selbst, nämlich unter einer ausreichenden Sonnenlichteinstrahlung: Versuchen Sie daher mindestens eine halbe Stunde pro Tag in die freie Natur zu gehen und die Sonne zu genießen. Zu einem Teil findet sich Vitamin D auch in Lebensmitteln: Die besten Vitamin-D-Lieferanten sind fettreiche Seefisch. Auch in Innereien und Eiern steckt Vitamin D, jedoch in deutlich geringeren Mengen.

  • Resveratrol

Dieser Stoff gehört zu den sekundären Pflanzenstoffen und ist sehr wertvoll für den Organismus. Er findet sich zum Beispiel in Pflaumen, in roten Trauben, in Himbeeren, in Maulbeeren und in Erdnüssen.

  • L-Arginin

Diese Aminosäure steckt in Mandeln, in Erdnüssen, in Geflügelfleisch, in Sojabohnen sowie in Meeresfischen.

  • Nitrat

Dieser Stoff findet sich in Feldsalat, in Endiviensalat und Spinat, aber ebenso in Radieschen, Wirsing, Grünkohl und Roter Beete.

Der blutdrucksenkende Ernährungsplan

Wer unter zu hohen Blutdruckwerten leidet oder Erkrankungen vorbeugen will, sollte zu den richtigen Lebensmitteln greifen und seine Herzgesundheit auf natürliche Weise fördern. Folgende blutdrucksenkende Lebensmittel sind ein wichtiger Bestandteil eines herzgesunden Speiseplans:

Gemüse und Früchte

  • Bananen: Sie sind kaliumreich, dafür aber sehr natriumarm. Das Kalium ist von großem Vorteil für die Flüssigkeitsbalance im Körper sowie für den allgemeinen Blutfluss.
  • Wassermelonen: Auch diese leckeren Sommerfrüchte haben blutdrucksenkende Eigenschaften: Vor allem die Aminosäure Citrullin wandelt der Organismus in Arginin um und das hat eine gefäßerweiternde Wirkung. Der Blutfluss wird optimiert und einem Blutdruckanstieg wird effizient vorgebeugt.
  • Kiwis: Ebenso wie Wassermelonen sind auch reife Kiwis sehr reich an wichtigen Antioxidantien wie etwa Aminosäuren oder Lutein. Auch sie wirken somit gefäßerweiternd und blutdrucksenkend.
  • Ananas: Diese Frucht wirkt einer Übersäuerung des Körpers entgegen und hat auch eine blutdrucksenkende Wirkung. Zudem verdünnt es das Blut ein wenig und optimiert durch diese Aspirin-ähnliche Wirkung den Blutfluss.
  • Rosinen: Das ist ein idealer Snack für den kleinen Hunger zwischendurch. Der hohe Anteil an Kalium sorgt dafür, dass Rosinen positiv auf die Arterien und den Blutdruck wirken.
  • Datteln: Auch in diesen Trockenfrüchten steckt eine hohe Menge des Mineralstoffs Kalium: Mindestens drei Datteln täglich senken den Blutdruck.
  • Rote Beete: Auch dieses Gemüse hat blutdrucksenkende Eigenschaften. Schon eine Stunde nach dem Verzehr entfaltet der hohe Nitratanteil seine Wirksamkeit. Sie können Rote Beete als Salat genießen oder auch als Saft trinken.
  • Tomaten: In diesem beliebten roten Gemüse steckt reichlich Lycopin, Kalium und Folsäure: All diese Inhaltsstoffe befreien täglichen den Körper von Schadstoffen und bauen auch überschüssiges Cholesterin ab. Somit bieten Tomaten einen wirksamen Schutz vor Gefäßablagerungen. Auch ein Glas Tomatensaft unterstützt pro Tag einen gesunden Blutdruck.

Gewürze und aromatische Kräuter

  • Knoblauch hat eine sehr positive Wirkung auf den ganzen menschlichen Körper. Insbesondere der Inhaltsstoff Allicin, der auch für den charakteristischen Geruch und Geschmack sorgt, ist sehr wertvoll. Diese Substanz wirkt zudem blutverdünnend und kann somit auf natürliche Weise den Blutdruck senken.
  • Frische aromatische Kräuter wie Brennnessel, Sellerie, Petersilie, Bärlauch oder auch Lavendel haben einen hohen Kalium- und Magnesiumanteil. Beide Mikronährstoffe wirken blutdrucksenkend. Greifen Sie daher beim Zubereiten der Tagesmahlzeiten lieber zu Kräutern anstatt zu Salz: Auch ein selbstgemachtes Kräuter-Pesto ist deutlich gesünder als gekaufte Würz-Saucen oder Ketchup.
  • Chili hat ebenfalls blutdrucksenkende Eigenschaften, das haben Forscher in vielen Forschungsstudien herausgefunden. Besonders wertvoll ist der Inhaltsstoff Capsaicin, der für eine Erweiterung der Blutgefäße sorgt. Chili ist besonders gut für Menschen, die bereits an einem zu hohen Blutdruck erkrankt sind.
  • Weißdorn ist nicht allen Menschen bekannt. Dieser Strauch, der zur Gattung der Rosengewächse gehört, bringt rote Beeren hervor, die auch als Naturheilmittel eingesetzt werden können. In diesen Beeren stecken wichtige Phenole, die durchblutungsfördernd wirken und die Sauerstoffversorgung im Blut verbessern. Weißdorn-Beeren wirken zudem entzündungshemmend und gefäßerweiternd.
  • Auch Hibiskus gehört zu den natürlichen Blutdrucksenkern, insbesondere durch die enthaltenen Anthocyane. Schon drei Tasse Hibiskus-Tee können Forschungsstudien zufolge, den Blutdruck messbar senken. Hier unsere Empfehlung für einen guten Hibiskustee. Link zu Amazon: https://amzn.to/3fzMuQg *

Ebenfalls blutdrucksenkend wirken zwei Fischmahlzeiten pro Woche: Sie liefern dem Körper wertvolle Omega-3-Fettsäuren, die den Blutdruck auf natürliche Weise regulieren. Besonders Lachs, Sardinen, Thunfisch und Makrele punkten mit wertvollen Fetten für eine gesunde und leistungsstarke Herzfunktion.

Milchprodukte und Getreideprodukte

  • Haferflocken enthalten Beta-Glucan und wichtiges Kalium: Bereits 40 Gramm täglich können eine gute blutdrucksenkende Wirkung entfalten.
  • Joghurt ist neben fettarmer Milch ein sehr wertvolles blutdrucksenkendes Lebensmittel. Dank der wertvollen enthaltenen Milchsäurebakterien fördert es nicht nur die Herz- sondern auch die Darmgesundheit. Konsumieren Sie daher regelmäßig Naturjoghurt, ohne zugesetzten Zucker. Zur geschmacklichen Optimierung und Abwechslung können Sie gerne frische Früchte in den Joghurt einrühren.
  • Naturreis ist ebenfalls ein natürliches blutdrucksenkendes Lebensmittel. In diesem steckt nämlich reichlich Aleuron. Nachbehandelter Reis gehört aber schon nicht mehr in diese Nahrungsmittelkategorie.
  • Rohkakao hat ebenfalls blutdrucksenkende Wirkungen, ebenso auch hochwertige Bitterschokolade, aber nur diejenige mit einem hohen Kakaoanteil. Hier sind wertvolle Phenole und Flavone enthalten, die eine gefäßschützende Wirkung haben. Für Vollmilchschokolade gilt das allerdings nicht.

Genießen Sie gerne hin und wieder ein Stückchen dunkle Schokolade mit einem Kakaoanteil von mindestens 80 % und vergessen Sie nicht, den Genuss auch durch ausreichend Bewegung zu kompensieren.

Fazit – natürliche Blutdrucksenker als Prävention

Eine ausgewogene, abwechslungsreiche und gesunde Ernährung ist sehr wichtig, nämlich bevor es zu Erkrankungen wie Bluthochdruck kommt. Setzen Sie viele blutdrucksenkende Lebensmitte auf den täglichen Ernährungsplan, damit der Blutdruck auf einem gesunden Niveau bleibt beziehungsweise zu hohe Werte gesenkt werden können. Sie können – beispielsweise durch eine tägliche angepasste Ernährung – wirklich viel dazu beitragen, um den Blutdruck um einige mmHg zu senken.

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen und Sie möchten über neue Beiträge auf unserer Seite informiert werden? Dann folgen Sie uns auf Pinterest oder Facebook

Disclaimer:

Die in diesem Blogartikel dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information, Weiterbildung und Unterhaltung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden oder Behandlungen dar. Die Texte ersetzt keinesfalls eine medizinische Beratung durch einen Arzt. Bei gesundheitlichen Fragen, Beschwerden oder Problemen konsultieren Sie immer Ihren Arzt!

Entdecken Sie mehr

Sie haben fragen oder Anregungen?

Schreiben Sie mir einfach eine Nachricht

Ernährung Blog Gesund